Geschrieben am

#3 MEIN KLEIDERSCHRANK UND ICH

"Ich habe meinen Stil und eine gute Lösung für die aussortierte Kleidung gefunden!"  

Wir haben uns in dem ersten Artikel mit uns selbst beschäftig, wer wollen wir sein und was wollen wir mit unserer Kleidung ausdrücken. Im zweiten Artikel haben wir richtig aussortiert und nun zeige ich euch, was die ganze Aktion gebracht hat. 

Ist es frech? 

ist es frech zu sagen, dass ich meinen Stil gefunden habe? Eigentlich nicht, denn dann hat sich die Auseinandersetzung mit meinem Kleiderschrank schließlich gelohnt. Beim Aussortieren ist mir aufgefallen, dass ich alles besitze. Von Jeans über weite Hosen zu Kleidern mit Blumen, Pailletten oder Rollkragen Pullovern - wie soll man hier einen Durchblick behalten. Also habe ich alles aus dem Schrank gezerrt und nach System eingeordnet. Mein Moodboard habe ich mir dabei immer vor Augen gehalten.

Dieses Outfit ist genau das, was ich verkörpern möchte - casual chic eben! Ich setze ab jetzt auf einen kurzen Haarschnitt, Ohrringe, schlichte Pullover im Winter, T-shirts im Sommer oder auch Blusen für das Büro. Dazu kombiniere ich Stoffhosen in jeglichen Formen und Schnitten. Boots und eine saisonale Jacke schließen meinen Look ab. Bei Taschen achte ich auf Wertanlagen, zu Luxusmarken startet die Kolumne im Januar. 

Wenn du dazu jetzt schon Fragen, Ideen oder Anregungen hast, freue ich mich sehr auf Deinen Kommentar unter dem Artikel, dann kann ich das miteinbinden! 

SO WIRD DAS WAS!

Was gefällt dir an deinem Körper gut? Bei mir sind es die langen Beine, also setze ich diese in Szene. Ein Key Piece finden! Bei mir ist es die Hose und auf die baue ich meinen Look auf. Wie bleibe ich dem Look treu? Ich wende jetzt einfach diese Kombi an und wähle verschiedene Schnitte, Farben und Formen. 

Wie kontrollierst du dich beim Shoppen? Wenn du dich so intensiv mit dir und deinem Stil auseinandergesetzt hast, musst du es nur noch verinnerlichen. Das bin ich und das trage ich, so passieren dir keine Fehleinkäufe und vor allem keine Fehlinvestitionen. Mir hilft auch die Ordnung im Kleiderschrank. Jedes teil hat seinen Platz und wenn es für das Teil keinen Platz gibt, weil es nicht zu meinem neuen Stil gehört, gehört es auch nicht in den Einkaufswagen. 

NO GO!!!!

Nachdem ich dann vor einem großen Haufen an aussortierten Kleidern stand, hatte ich ein großes Fragezeichen im Gesicht - wohin damit? Ich habe mich mit Kleidercontainern und co. auseinandergesetzt und erschreckende Stories gelesen und gesehen. Schaut euch zum Beispiel dieses Video an: https://www.youtube.com/watch?v=8SjNh5IwKp8 Fakt ist, die Kleidung kommt nicht da an, wo wir sie haben wollen. 

Auf Instagram habt ihr mir sehr geholfen. Ich habe mich für die Kleiderstiftung entschieden und ganz einfach mein Versandlabel ausgedruckt. 

Vielen Dank, dass ihr wieder so aktiv bei diesem Thema dabei seid! xx

Outfit Credits

Hose: Object / Pullover: Selected / Ohrringe: Pilgram / Tasche: Louis Vuitton / Schuhe: Louis Vuitton / Mantel | H&M 

// redaktioneller Beitrag | Markennennung | Werbung 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.