Geschrieben am

DIE FLECHTFRISUR FÜRS OKTOBERFEST – SO KLAPPT`S


„Bei „Oktoberfest“ denken wir sofort an die wunderschönen Mädels im Dirndl und die traumhaften Flechtfrisuren“, sagt Mandy von braids.life, die über Frisuren und den Haaralltag bloggt. Das Oktoberfest steht schon bald vor der Tür und früh übt sich – Mandy zeigt Euch heute exklusiv auf 15°Fame die tollste Frisur zum Dirndl und verrät Euch wie es geht.

written by Mandy / braids.life

Morgens bis abends immer top gestylt, immer perfekt. Neid. Wie machen sie das nur? Im Grunde ist das ja genau meine Saison, denn überall sehen wir geflochtene Haare und ausgefallene Frisuren. Was kann sich ein Haarblogger mehr wünschen? Ich finde ja jedes Mädchen und jede Frau sollte einen „Good Hair Day“ auf dem Oktoberfest haben, oder? Deswegen findet ihr hier viele praktischste Tipps und Tricks für eure Frisur auf dem Oktoberfest.

  • Für Flechtfrisuren solltet ihr keine frisch gewaschenen Haare haben, da sie dann griffiger sind und auch nicht so einfach auseinanderfallen.
  • Verteilt vor dem Flechten ein wenig Haaröl in die Spitzen und Längen, damit die kleinen, fliegenden Härchen gebändigt werden und nicht aus dem Zopf rausstehen.
  • Wenn Zöpfe nicht so gut bei euch halten oder ihr recht dünne Haare habt, gibt es ein Wundermittel: Volumenpuder! Flechtet einen Zopf und streut es auf den geflochtenen Zopf. Zieht ihn so weit wie möglich an jeder einzelnen Windung auseinander, noch etwas Haarspray drauf – Fertig. Das Volumenpuder sorgt dafür, dass die feinen Haare richtig griffig werden und ihr dadurch den Zopf noch ein Stückchen weiter auseinander ziehen könnt. Es sieht letztendlich nach mehr aus und auch kleine, dünne Zöpfe werden so groß und voluminös. Ihr werdet überrascht sein wie viel ihr damit rausholen könnt und wie wenig Haar man dafür eigentlich braucht. Seid mutig!
  • Flechtfrisuren müssen nicht immer ordentlich aussehen, denn der Boho-Look ist voll im Trend. Die gemachten Fehler und Ungenauigkeiten beim Flechten kann man sowieso am besten kaschieren indem man die Zöpfe noch weiter auseinanderzieht und noch unordentlicher aussehen lässt.
  • Wenn eure Haare noch nicht so lang sind, dann habe ich einen Tipp für euch: Macht euch eine Zopffrisur, bei der man beim Flechten immer Haare mit dazu nimmt. So kommt man viel weiter beim Flechten als nur mit einem normalen Zopf.


Ihr braucht:

  • Unauffällige Haargummis
  • Haarklemmen

Vorbereitung:

  • Ich empfehle euch, Locken oder Wellen in die Haare zu machen.

So wird’s gemacht:

  1. Nehmt von links vorne eine Strähne und flechtet einen holländischen Zopf. Die ersten 4-5 Schläge nehmt ihr immer eine Strähne dazu und danach flechtet ihr den Zopf ganz normal weiter, ohne weitere Strähnen.
  2. Wenn ihr am Hinterkopf angekommen seid, dann flechtet noch ein kleines Stück weiter und fixiert das Ende mit einem unauffälligen Haargummi.
  3. Macht jetzt das selbe auf der rechten Seite.
  4. Nehmt nun die beiden Zöpfe am Hinterkopf zusammen und steckt den rechten Zopf von oben durch die letzte Windung des linken Zopfes.
  5. Steckt die beiden Zopfenden unter den jeweils anderen Zopf am Hinterkopf fest.
  6. Zieht die Zöpfe ein wenig an den Seiten auseinander. An jeder einzelnen „Windung“. Das sorgt erst für diesen tollen Effekt!

Tipps & Tricks:

  • Achtet darauf, dass die beiden Zöpfe schön ineinander verschlungen sind.
  • Wenn euch eine Strähne stört, steckt sie einfach unter den Zöpfen fest. Holländische Zöpfe haben nämlich den Vorteil, dass man die Haarklemmen darunter sehr gut verstecken kann.

Schöne Haare den ganzen Tag

Tja Mädels, wir haben es schwer. Wir wollen ja nicht nur morgens gut aussehen, sondern auch bis in den Abend hinein. Hier ein paar Tipps, damit die Frisur den ganzen Tag sitzt – Vielleicht sogar länger als ihr 😉

  • Habt am besten immer ein paar Haarklemmen dabei. Sie sind klein, passen in jede Tasche und wenn man sie verliert ist es auch nicht schlimm. So könnt ihr Strähnen die über den Tag mal rausfallen schnell wieder wegstecken. Denkt immer dran sie unter dem geflochtenen Zopf festzustecken, damit man die Haarklemme nicht sieht.
  • Haarspray gibt es auch in der Mini-Version, damit bekommt ihr zwischendurch die fliegende Härchen wieder in den Griff.
  • Wenn ihr einen Teil der Haare offen tragt achtet auf eure Spitzen. Trockene Spitzen sind einfach nicht schön und auch ungesund. Habt immer Spitzenfluid, Öl oder auch ganz einfach Handcreme dabei und massiert es zwischendurch mal in die Spitzen.
  • In offene Haare solltet ihr am besten Locken machen. Die sehen immer gut aus: Egal ob unordentlich, im Pferdeschwanz oder bei was auch immer der Tag sonst so bringen mag.

Jetzt kann eigentlich nichts mehr schiefgehen, was das Hairstyling auf dem Oktoberfest angeht. Ganz viel Spaß ihr Lieben.

Mny von www.braids.life
♡♡♡

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.