FAKTEN ZUM AMAZONAS REGENWALD

Die Schlagzeilen machen sich breit, die Stimmen in den sozialen Netzwerken erheben sich. Alle sind schockiert darüber, dass zwei Wochen ohne Berichterstattung vergehen und darüber, dass der Amazonas seither brennt. Keiner versteht, warum dem Notre-Dame mehr Beachtung geschenkt wurde und Spendengelder innerhalb kurzer Zeit in extremer Höhe eingesammelt werden konnten. Während der Amazonas brennt müssen die Menschen die Antworten, Berichterstattung und Aufklärung sogar eher einfordern. 

Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro spricht eine Null-Toleranz-Politik gegen Brandstifter aus. Doch gleichzeitig machen sich Spekulationen breit, die die brasilianische Regierung an den Pranger stellen, wirtschaftlichen Profit aus dem Brand rausschlagen zu wollen. Der Fleischexport bringt Geld und dafür werden Flächen von Land benötigt. Tatsächlich ist der Freihandelspakt gerade ein unglaublich wichtiges Thema.

Trump möchte helfen, Frankreich droht mit dem Scheitern des eben erst ausgehandelten Mercosur Abkommens, Die Bundesregierung will nicht das Freihandelsabkommen mit dem südamerikanischen Wirtschaftsstaatenbündnis Mercosur blockieren, in Irland ist das Freihandelsabkommen ohnehin heftig umstritten, da die Bauern sich Sorgen um den Wettbewerb machen, Norwegen diskutiert über ein Einfuhrverbot von brasilianischem Rindfleisch. 

Diskussionen, Beschuldigungen auf Seiten der Politik, aber längst keine Lösung in Sicht für den Amazonas, der von herausragender Bedeutung für Klimaschutz und Artenvielfalt ist. Im Gegenteil, sollte der Handelsdeal zwischen den Mercosur-Staaten tatsächlich verabschiedet werden, wird mehr Fläche für Rind-, Hühner-, Zucker, Ethanol sehr attraktiv und ein profitabler Markt für Agrarkonzerne.

WARUM IST DER BRAND IM AMAZONAS REGENWALD SO SCHLIMM FÜR DEN PLANETEN? 

Der Amazonas Regenwald gilt als Lunge des Planeten Erde. Durch den Brand ist das Weltklima in Gefahr, denn es wird CO2 ausgesetzt. Die Fotosynthese, der Austausch von Sauerstoff und Kohlenstoffdioxid kann ebenso nicht richtig funktionieren, sprich es kann der Atmosphäre kein CO2 entzogen werden. Die Erde wird erwärmt sich, dadurch werden noch mehr Brände entstehen. 

Für uns Menschen wird die Erde zu einem Platz, auf dem wir nicht mehr leben können. Massiv wärmer, katastrophale Wasserzyklen, Dürren, Überschwemmungen, Verlust von Tierarten.

Waldbrände haben sehr zugenommen, da das Ökosystem keine Zeit mehr hat, sich zu erholen. Hier tragen wir mit der Verschmutzung einen großen Teil dazu bei. 

WAS KÖNNEN WIR TUN? 

  • Spenden an Organisationen, die sich in Gefahr begeben, die vor Ort sind, die auch dein Leben retten  (Rainforest Action Network) 
  • Spenden an den Rainforest Trust, um weiteres Land zu kaufen. Seit 1988 hat die Organisation schon 23 Millionen Feldwr gerettet. 
  • Reduziere Papier-, Holzbedarf. Check beim Kauf, ob es „Rainforest safe“ ist. 
  • Reusable Cup, statt Plastik und Pappbecher 
  • The World Wide Fund for Nature schützt unzählige Spezies im Amazonas und der ganzen Welt. 
  • Ecosia.org pflanzt einen Baum für jede 45. Suche, die du im Internet eingibst. 
  • Check out: Change.org Petition 
  • Amazon Watch & Amazon Conversation Team 
  • Auf Fleisch verzichten 
  • Informiert euch, wo euer Essen herkommt. Auch Avocado und Soja hinterlassen ihren Fußabdruck auf der Erde und werden gerade aus solchen Gebieten importiert 
  • Petition gegen Freihandelsabkommen der Mercoscur-Staaten unterschreiben

FÜR THEMEN SENSIBILISIEREN: 

Das wichtigste ist, dass ihr euch bildet. Nachrichten und Meinungen der Presse können manipulieren und uns nicht ausreichend informieren. Wir müssen vor allem verstehen, was die Prozesse sind, was sich hinter den Wörtern versteckt und was faktisch gerade los ist. Danach können wir die Diskussionen besser einordnen und verstehen, außerdem sind wir sensibler, wenn es um unser eigenes Handeln geht und hinterfragen uns in ganz gewöhnlichen Lebenssituationen. 

Seid Experten:

  • Fleischimport 
  • Abholzung (Möbel, Papier, Klopapier…)
  • Mercosur-Staaten und Freihandelsabkommen 
  • CO2 Ausstoß und Folgen 
  • Erderwärmung

„Ich bin [mir] nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.“ (Einstein)

Einstein hatte wohl schon länger verstanden, dass wir unsere Welt so sehr zerstören werden, dass wir irgendwann wieder von vorne anfangen müssen. Sollte uns die Erde und das Universum je verzeihen.

Folge:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere