LEITFADEN – SO WASCHEN WIR UNSERE HAARE SCHONEND FÜR KÖRPER & UMWELT

Es dreht mir den Magen um, wenn ich Artikel, Videos oder News zum Thema „Ein Jahr keine Haarwäsche“ lese. Der Spagat zwischen überzogen und sinnvoll geht doch relativ weit auseinander. Ich bin jedoch die Sorte Mensch, die die heutigen Gegebenheiten dankbar entgegen nimmt und somit auch zum Shampoo greift. 

 Die Haarpflege ist ein großes Thema für sich, denn jeder vertritt andere Ansichten. Somit habe ich mich auf die Suche nach Antworten begeben, die für alle hilfreich sein könnten.  Ich bin gespannt, wie ihr das Thema Haarwäsche angeht und freue mich über jegliche Tipps und Erfahrungen unter dem Artikel als Kommentar. Nun warten auf euch Infos zu diesen Punkten:

#1 Warum weniger Haare waschen?

#2 Mit welchem Shampoo Haare waschen?

#3 3 Schlagwörter bei der Shampoo Wahl

#4 Was muss ich für gesundes Haar noch beachten?

#5 Warum das richtige Shampoo die Umwelt schont?

1 WARUM WENIGER HAARE WASCHEN? 

In Shampoos verbergen sich so einige Inhaltsstoffe, die unserer Kopfhaut und unserem Haar schaden. Zum Beispiel Tenside oder es schlingen sich die Silikone um dein Haar, dieses wird dadurch auf Dauer viel härter und brüchiger. Erst wirkt das Haar strahlend und glanzvoll, leider hält dieser Effekt nicht sehr lange. Denn die Industrie möchte, dass du oft die Haare wäschst, damit du mehr Shampoo nachkaufst. Fakt ist jedoch, dass das viele Waschen unserem Haar und der Kopfhaut nicht gut tut.

Die Kopfhaut trocknet aus, wenn das Fett ständig abgewaschen wird. Der Körper hat den Druck mehr und schneller Talg nach zu produzieren und so entsteht ständig ein fettiger Ansatz. Bei weniger Wäsche wird genau so viel Fett produziert wie deiner Kopfhaut gut tut.

Dein Haar wird brüchig und trocken, wenn du es ständig wäschst. Davon brechen die Spitzen ab oder du bekommst Spliss.

Nach Haartyp:

  • Normales Haar: 2x pro Woche
  • Feines & glattes Haar: alle 1-2 Tage
  • Langes Haar: alle 3 Tage
  • Kurze Haare: täglich
  • Lockiges Haar: 1x pro Woche
  • Trockene Kopfhaut: 1-2x die Woche
  • Ich wasche mein Haar 2-3x in der Woche (Je nach meiner sportlichen Aktivität und dem Wetter)

 

2 MIT WELCHEM SHAMPOO HAARE WASCHEN? 

Die Wahl eines Shampoos ist nicht einfach, denn die Regale stehen voll mit hübschen Verpackungen, reizenden Slogans und wenig Infos, was sich wirklich dahinter verbirgt.

Ich durfte die Produkte von Maria Nila testen und bin sehr begeistert davon. Die hochwertigen, veganen Produkte aus Schweden sind frei von Parabenen und Sulfaten und enthalten den Pflegekomplex Colour Guard. Ich habe ein Shampoo, eine Spülung, eine Kur und ein Silbershampoo bekommen und bereits alles ausprobiert. Ich mag den Geruch sehr, riecht wie nach dem Friseur, aber nicht zu penetrant. Außerdem gefällt mir das Design im Badezimmer und schlussendlich überzeugen die Inhaltsstoffe.

Bei dem schwedischen Unternehmen wird Corporate Social Responsibility (Unternehmerische Sozialverantwortung) groß geschrieben. Maria Nila achtet auf faire Arbeitsbedingungen und einen kontrollierten Entstehungsprozess. Folgende 3 Schlagwörter sind hilfreich, wenn ihr euch für ein neues Shampoo entscheiden wollt. Bei Maria Nila sind zum Beispiel keiner dieser Inhaltsstoffe enthalten.

3 Schlagwörter bei der Shampoo Wahl

Mikroplastik*** Künstliche Stoffe für unser natürliches Haar? Darauf können wir wirklich verzichten, ist jedoch häufig in herkömmlicher Pflege vertreten. Das ist nicht nur schädlich für uns Menschen sondern auch die Umwelt, denn Mikroplastik verschmutzt das Abwasser und somit unser Trinkwasser und die Meere.

Tenside sorgen für ein richtiges Schaumbad auf deinem Kopf. So kennt man den Effekt, richtig sauber zu sein, aus der Werbung. Was aber viele nicht wissen, ist, dass Tenside die Haut austrocknen und Schleimhäute reizen.

Silikone sind ein kontroverses Thema, sind sie nun gut oder böse? Wasserlöslich oder nicht? Silikone sind extrem schwierig biologisch abbaubar und neigen dazu, sich in Gewässern anzureichern. Kaum vorstellbar, was jeder Haushalt täglich ins Abwasser spült. Den Effekt auf das Haar hatte ich weiter oben schon ausgeführt.

4 Was muss ich für gesundes Haar noch beachten?

Shampoo ist natürlich eine gewöhnliche Sache, bei der wir alle mitsprechen können. Am Ende haben wir jedoch alle eine andere Matte auf dem Kopf und müssen individuell mit dieser umgehen. Wir stylen unser Haar mit dem Glätteeisen, wir föhnen unser Haar mit heißer Luft, wir kämmen unser Haar mit groben Bürsten, wir färben unser Haar mit Wasserstofffarben, wir tragen Helme, Mützen, machen einen Dutt oder Zopf – eigentlich können wir jeden Tag dankbar sein, wenn wir bei all den Belastungen überhaupt noch Haare auf dem Kopf haben. Daher macht euch einfach bewusst, wann und wie oft ihr euer Haar strapaziert.

Aufpassen bei Haargummis oder Mützen, eben alles was ein Knick ins Haar machen kann und dieses zum Brechen bringt.

Die Ernährung spielt natürlich eine große Rolle für festes und gesundes Haar. Hast du einen Mangel an gewissen Nährstoffen, solltest du diesen zusätzlich einnehmen.

5 Warum das richtige Shampoo die Umwelt schont

Es ist in den Punkten nun schon ein bisschen durchgedrungen, dass das Shampoo eben im Abwasser landet. Jeder Haushalt spült täglich Wasser mit Shampoo, Spülung, Kuren, Masken etc. runter. Dabei sollten wir nicht nur an unser Haar denken, sondern auch eine umweltfreundliche Auswahl.

Dazu kommt der Verpackungsmüll. Je mehr Shampoos verbraucht werden, desto mehr Abfall entsteht und dieser ist meistens aus Plastik. Hier also entweder Behälter zum Auffüllen wählen oder auf Verpackungen setzen, die recyclebar sind.

Außerdem ist es immer richtig, auf die Herstellung und Produktion der Verpackung zu achten. Welche Ressourcen werden benötigt, aus welchem Land wird importiert, wie sind die Arbeitsbedingungen, welche Auswirkungen hat die Produktion auf die Erde usw. Hier lässt sich schon ein eigener Artikel verfassen.

Ich hoffe ihr konntet ein paar Eindrücke gewinnen und seid bei der Shampoowahl nun etwas sensibler.

Transparenz: Maria Nila wurde mir zur Verfügung gestellt und ich kann die Produkte, aus meiner Testphase heraus, weiterempfehlen. Für mich stimmt hier die Philosophie, die Transparenz, Inhalt und Effekt. *Werbung

Folge:

2 Kommentare

  1. Avatar
    Tamina
    19/05/2019 / 17:34

    Das mit den Haaren ist so eine Sache. Auch ich versuche immer mehr, meine Produkte umzustellen und an die Nachhaltigkeit zu denken. So habe ich kürzlich versucht meine Haare mit Naturseife zu waschen. Beim Föhnen standen sie dann waagerecht vom Kopf ab, als hätte ich sie Wochen nicht gewaschen. Bei aller Liebe zur Natur….das schaffe ich dann doch nicht. Allerdings schwöre ich auf mit Wasser verdünnten Apfelessig als Spülung. Aber diese Haarpflege werde ich probieren, um einen Weg zu finden, meinen kleinen Beitrag zum Erhalt unserer wundervollen Erde zu leisten. Danke dir.

    • Kim
      Kim
      Autor
      23/05/2019 / 10:53

      Liebe Tamina,

      was für ein toller Kommentar und Tipp, das muss ich ausprobieren. Ich kann es so nachempfinden, dass diese ökologischen Alternativen schwierig sind. Deswegen war ich ziemlich zufrieden mit Maria Nila, ich durfte es testen und denke ich bleibe erst einmal dabei! Liebe Grüße

      xx Kim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere