LUXUSMARKEN PREISWERT FINDEN

Vintage ist zu einem Wort geworden, welches für einen besonderen Kleidungsstil steht und erwartet wird von dem Begriff, dass man Luxusmarken preiswert ergattern kann. Dabei sind die gekauften Teile meist gar nicht Vintage. Vintage klingt nur einfach vornehmer, cooler und nicht nach „Second Hand“. Ich habe mich in der Hauptstadt umgeschaut und nach den besten Läden mit Luxusartikeln aus zweiter Hand in Berlin gesucht. Bevor ich euch meine drei heißen Tipps verrate, möchte ich jedoch noch den Mythos um den Begriff „Vintage“ aufklären. 

WANN IST EIN ARTIKEL VINTAGE? 

Vintage stammt aus dem Englischen und bedeutet „altmodisch“, „klassisch“, „aus einer bestimmten Zeit“. Das Stück macht den Anschein als wäre es auf dem Flohmarkt gekauft oder vererbt worden. Es geht weniger um den historischen Hintergrund, sondern mehr um das Material und die Textur. 

Antik ist alles, was vor den 20er Jahren entstanden ist und Vintage, was zwischen den 20er und 80ern auf den Markt kam. Eine Tasche der letzten Saison ist also Second Hand und keineswegs Vintage. Die Originalstücke finden wir eher bei unseren Großeltern im Keller oder auf Flohmärkten, die die Teile aus Räumungsgründen verkaufen. 

Wichtig wäre also immer zu wissen, aus welchem Jahr das Fundstück stammt. 

VORSICHT! VINTAGE ALS AUSREDE FÜR SCHNELLEN KONSUM 

Dadurch, dass der Begriff Vintage einfach frei von jedem verwendet wird, ist ein Vintageartikel auch zu einer Ausrede für schnellen Konsum geworden. 

Zum einen kaufen wir nun die aktuellen Teile mit dem Hintergedanken, dass wir diese ja wieder verkaufen können. Somit erhöhen wir die Nachfrage nach immer neuen Kollektionen in den Schaufenstern und verkürzen zum Beispiel die Tragedauer der It-Tasche um einiges. 

Zum anderen kaufen wir nun Vintageartikel für etwas weniger Geld als im Laden und können uns plötzlich mehr davon leisten, kaufen zwei Artikel, weil sie preiswerter sind oder beruhigen einfach nur unser Gewissen, dass der Artikel ja vintage ist. 

Auch die Vintagekleidung zieht eine lange Schleif an Produktion, Ressourcen und co. mit sich. Verschließt hier nicht die Augen, macht euch dessen einfach bewusst und überdenkt auch den Konsum von Vintagemode, wenn sie denn nicht sogar nur Second Hand ist. Gerade Vintage steht für eine Gegenbewegung zum schnellen, futuristischen und internetabhängigen 20.Jahrhundert und so korrekt sollte der Begriff eigentlich auch verwendet werden. 

LUXUSMARKEN SECOND HAND KAUFEN – MEINE 3 FAVORITEN IN BERLIN

Luxusmarken preiswert in einem Second Hand Laden zu kaufen bedeutet nicht gleich, dass die Ware günstig ist. Wie das Wort schon sagt, muss es dir den Preis wert sein. Jedoch findest du Taschen, Schuhe oder Kleidung in einem Second Hand Laden nicht mehr zum Vollpreis, da die Teile schon getragen wurden. 

Vorsicht, auch hier gibt es jedoch oft Überraschungen, denn mancheTaschen steigern sich zum Beispiel in ihrem Wert mit der Zeit, da diese zum Beispiel Einzelstücke sind und man sie nirgends wo mehr erhalten kann. Zum Beispiel eine Birkin Bag von Hérmes, die aus der Serie „Sex and the City“ bekannt ist. Hier musste Samantha sich auf eine Warteliste setzen lassen, denn nicht jeder/ jedem wird sofort so ein Luxusstück verkauft. In jeder Farbe und Größe gibt es nur eine ganz geringe Auswahl der handgefertigten Luxustasche und somit sind diese heiß begehrt. 

STOP 1

Eine Kelly Bag, auch von Hérmes, habe ich aber tatsächlich in Berlin gesichtet. Bei Simone Cuntz in der Leibnizstraße in Berlin stand eine der angesagt Taschen in einem beigen Stoff umhüllt von dunkle rotem Leder – ein Traum. Somit habe ich euch auch schon meinen ersten wirklich guten Tipp verraten. Der Laden hat mit die beste Auswahl und gerade auch aus aktuellen Kollektion. Von Louis Vuitton Decken, über Celiné Sandalen, zu YSL High Heels kann man hier wirklich einen Glücksgriff machen. Simone gehört der Laden und hat auch noch ihre eigne Cashmere Kollektion ausgestellt. Außerdem empfängt und bereit sie einen außerordentlich nett. Ich konnte zu Gummistiefeln von Chanel für 230€ nicht nein sagen und tanze ab jetzt mit den überteuerten Schuhen durch den Regen. Wer mich dafür verurteilen will, darf gerne einen Kommentar hinterlassen. 

STOP 2

Ausgezeichnete Fundstücke hat auch Macy´z, direkt um die Ecke in der Mommsenstraße. Der Westen Berlins ist als der wohlhabendere bekannt und auch nicht weit entfernt ist der Kurfürstendamm, wo sich die tatsächlichen Luxusboutiquen aneinander reihen. Hier ist es auch immer hilfreich die Verkäuferin nach den Details zu dem Stück zu fragen, um so herauszufinden, ob es Vintage oder Second Hand ist. Eine Louis Vuitton Speed Bag aus der fast noch aktuellen Kollektion durfte für wenige Sekunden mein Handgelenk streifen, ich konnte jedoch widerstehen.

STOP 3

Um noch einen Schlenker nach Mitte zu machen, begeben wir uns in die Gormannstraße. Hier heißt der Laden Mankii Vintage. Hier sind die Luxusmarken zum größten Teil wirklich antik oder Vintage und es gibt auch das ein oder andere männliche Stück. Manschettenknöpfe von YSL hatte ich hier mal als Geschenk gekauft. Aber wer einfach nur eine Levis Jeans für etwas weniger als im Shop sucht, wird hier auch fündig. 

Luxusmarken Second Hand kaufen macht auf jeden Fall viel Spaß, denn es gibt einiges zum Stöbern. Oft fällt die Entscheidung natürlich schwer, da doch alles gar nicht so günstig ist. So überlegt man aber immerhin öfter und kauft nicht gleich alles und zu viel ein. 

Schreibt Eure Tipps, aus jeglichen Städten gerne in die Kommentare & viel Spaß bei meinen drei liebsten Läden, falls ihr sie besuchen solltet. 

Folge:

3 Kommentare

  1. Avatar 04/08/2019 / 16:48

    “Wer mich dafür verurteilen will, darf gerne einen Kommentar hinterlassen.” – Nein das will ich natürlich nicht, aber ich musste dennoch schmunzeln. Toller Post und danke für die Aufklärung. Ich war mir des Unterschiedes zwischen Second Hand und Vintage schon bewusst, aber dein Post hat das jetzt noch einmal klarer gemacht. Toll, dass du mit Fast Fashion so ins Gericht gehst und deutlich machst, dass diese ewige “Kaufen und Verkaufen Schleife” nichts erstrebenswertes ist.

    Alles Liebe, Miri
    http://www.meetmiri.com

    • Kim
      Kim
      Autor
      04/08/2019 / 17:35

      Liebe Miri,

      was für ein schöner Kommentar. Daran merke ich einfach, dass genau die richtigen Leute meine Texte lesen… denn ja man findet immer einen Grund zum Verurteilen, vor allem beim Konsum und dennoch hast du die Infos für dich rausgezogen und siehst diese endlose Schleife auch als fraglich… ich finde vor allem die Transparent bei allem am wichtigsten.

      Danke für Deine Worte!

      xx Kim

  2. Avatar 15/08/2019 / 13:41

    Okeyyyy, ich glaube wir müssen ganz schnell mal zusammen die Shops abklappern und auf die Suche nach schönen Vintage (oder auch Secondhand- hehe) Stücken gehen 😉 ♥

    xxx
    Tina

    https://styleappetite.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere