WIE LÄUFT ES EIGENTLICH MIT #SUPERME?

Vor langer Zeit hatte ich euch Supernaturals vorgestellt und angekündigt, dass ich diese veganen Shots in meine Ernährung und meinen Alltag einfließen lassen werde. Um euch wirklich ein Feedback geben zu können, musste ein bisschen Zeit vergehen und die habe ich mir genommen. Nun bin ich aber bereit, euch wieder das Thema „Nahrungsergänzungsmittel“ ins Gedächtnis zu rufen. 

Ich möchte ganz klar sagen, dass es natürlich schwierig ist, euch ein objektives Feedback zu geben. Denn jeder Körper ist anders und jeder erlebt andere Dinge in bestimmten Zeitabschnitten. Wir stehen alle vor unterschiedlichen Herausforderungen im Leben, aber haben doch ein Ziel gemeinsam: im Einklang mit uns selbst zu sein. 

Oft sind wir negativen Schwingungen ausgesetzt, da die Menschen um uns herum nicht auf sich achten und ihre Unausgeglichenheit auf ihr Umfeld übertragen. Abgesehen davon sind wir alle mehr oder weniger unseren Stimmungen ausgeliefert und sehnen uns oft nach innerer Ruhe. 

Wir müssen lernen, bei uns selbst anzufangen. Ernährung spielt dabei eine große Rolle, denn du bist, was du isst. Ich hatte euch ja schon gestanden, dass ich nicht wirklich gut darin bin, regelmäßig und gesund zu essen. Ich vergesse das Essen oft, habe dann Heißhunger und stürze mich auf Pizza, Pasta und Schokolade.

Darunter leidet nicht nur der Körper, sondern auch der Geist. Da ich mir selbst schuldig bin, besser auf mich zu achten, habe ich Supernaturals als optimale Lösung gesehen. Klingt doch super einfach, einen Shot am Tag in die Ernährung aufzunehmen – aber sogar das fiel mir am Anfang schwer. Da ich kaum frühstücke, konnte ich es mir nicht lecker in meine Bowl rühren. Dann verlasse ich die Wohnung und vergesse den Shot im Kühlschrank, dann in der Tasche, dann komplett. 

Irgendwie war ich enttäuscht von meiner Unfähigkeit und gleichzeitig so gespannt auf die Ergebnisse, wenn ich die Shots regelmäßig nehmen würde. Also wurde es Zeit, den inneren Schweinehund zu überwinden und disziplinierter die Sache anzugehen.

Und tatsächlich ist mir nach der regelmäßigen Einnahme von Supernaturals aufgefallen, dass ich morgens wacher und frischer bin als zuvor. Ich bin nämlich nicht nur schlecht beim Essen, sondern auch ein Morgenmuffel – ich hätte vielleicht als Eule geboren werden sollen. Aber jetzt nicht mehr, denn ich nehme einen Shot, mache Yoga und das vor 8 Uhr, um danach ins Büro zu fahren. Ein sehr befriedigender Start in den Tag und es geht so weiter. Natürlich können unverhoffte Nachrichten und Herausforderungen eintrudeln, aber abgesehen von Ausnahmezuständen bin ich konzentrierter und fitter den Tag über. Ich arbeite effektiver und gehe abends mit dem beruhigenden Gefühl ins Bett, viel geschafft zu haben. Oft lag ich früher nämlich wach im Bett und dachte an all das, was unerledigt geblieben war. Natürlich passiert das ab und zu immer noch, aber es geht ja darum, auf einem guten Weg zu sein und einen besseren Zustand für sich selbst zu schaffen. Wenn wir ausgeglichener sind, verzeihen wir uns selbst mehr und die negativen Einschläge verlieren an Gewicht.

Alles in allem erlebe ich den Alltag mit Supernaturals nun leichter, befreiter und erfolgreicher und freue mich, diese positive Resonanz mit euch teilen zu können.

Transparenz: Dieser Artikel ist in liebevoller Zusammenarbeit mit Supernaturals entstanden.

Folge:

5 Kommentare

  1. Avatar
    Lory
    04/06/2019 / 6:50

    Guten Morgen liebe Kim,
    habe heute als erstes deinen neuen Artikel gelesen und fühle mich dermaßen inspiriert von deinen Worten, dass ich Supernaturals auch probieren möchte. Finde ich gut, dass du die Shots in Zusammenhang bringst mit einer bewussten Lebensführung – spricht mich sehr an. Dann diese Bilder! Man taucht gleich in eine angenehme Stimmung ein beim Betrachten.
    Thank you for making my day!
    Lory

  2. Avatar
    Cheryl
    04/06/2019 / 15:28

    Hey Kim,
    danke für den Tipp mit Supernaturals. Morgens ins Müsli – wie easy! Im Gegensatz zu dir bin ich ein Breakfast-Fan, daher passt das bestens.
    Ich liebe deine Texte, deine Fotos. Freu mich auf die kommenden.
    Love, Cheryl

  3. Avatar 04/06/2019 / 16:47

    Es motiviert mich, auch etwas zu ändern. Manchmal reicht es vielleicht halbe Stunde früher aufzustehen, um ein bisschen Sport zu machen. Auf Ernährung achte ich schon seit langem. Wenn ich es vernachlässige, spüre ich das direkt. Toller Beitrag 🙂 es hat mich sehr motiviert.

    Liebe Grüße
    Alicja Blog: miss-alice.net
    Instagram: Miss-Alice.Net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere