BEDEUTUNG DER RINGE AN DEN FINGERN

Ringe haben schon eine sehr lange Historie, der wohl älteste ist 21.000 Jahre alt und wurde aus Mammutelfenein gefertigt. Man fand diesen in Pavlov in Tschechien. Ein Ring ist emotional meist sehr aufgeladen und daher habe ich eine Leidenschaft für Ringe vom Flohmarkt entwickelt. Alle Ringe, die ich auf den Bilder trage sind aus unterschiedlichen Städten von jeglichen Flohmärkten. Denn die Geschichte des getragenen Schmucks wird nun an meiner Hand weitererzählt. 

Ringe sagen etwas über Menschen, die Zugehörigkeit oder den Status aus. Wie zum Beispiel der Siegelring, der vor allem früher zeigte, ob man dem Adel oder den reichen Kaufleuten angehörte. Er stand für Macht und war ein Würdezeichen. Verlobungen und Hochzeiten machen sich bis heute den Brauch des Hochmittelalter zu Nutze und bringen damit Liebe und Treue zum Ausdruck. Aber welche Bedeutung haben Ringe an welchem Finger?

DIE BEDEUTUNG DES TRAGEN EINES RINGES AN UNTERSCHIEDLICHEN FINGERN

Unsere Finger werden, bis auf den Daumen, römischen Göttern zugeordnet. Der ZEIGEFINGER trägt den Namen Jupiters, dem höchsten römischen Gott der auch für das Licht steht und der mit seinem Blitz der Mythologie nach das Wetter bestimmte. Vertrauen, Ehrgeiz und eine Führungskompetenz werden diesem zugesprochen.

Der RINGFINGER wird mit dem Verlobungsring oder Ehering besetzt und steht für Unendlichkeit und Beständigkeit. Hier fließt eine Ader direkt zum Herz und somit wird der Pfad der Verbundenheit öffentlich bekannt gegeben. Apollo, der Gott der Liebe bringt Schönheit, Anmut und Mitgefühl ins Spiel.

Der KLEINE FINGER gehört dem Siegelring. Dieser wurde/ wird immer so aufgesetzt, dass das Gegenüber das Symbol oder die Aufschrift lesen kann. Somit konnte die Person gleich der Gesellschaftsschicht und dem Adelsstand zugeordnet werden. Merkur steht für die Macht der Kommunikation und den kleinsten Finger unserer Hand.

Das Tragen eines Ringes am Daumen hat heute keine große Bedeutung mehr. Fürher jedoch entschieden sich die berittenen oder zu Fuß kämpfenden Bogenschützen mancher Heere für ein Statement und Schutz am Daumen.

Zuletzt haben wir noch den langen MITTELFINGER, dem Saturn seine Eigenschaft verleiht. Er war der römische Gott der Aussaat. Heut bekommen wir das oft nur am Rande mit, wenn die Bauern in der Krise stecken, doch früher ging es um Leben oder Tod, die Saat zur richtigen Zeit zu setzen. Der mittlere Finger sorgt für das Gleichgewicht unserer Hand und verkörpert somit in unserer Persönlichkeit die Eigenschaften Gut und Böse.

Ein Ring am Mittelfinger zu tragen verrät, dass wir geneigt sind die Wahrheit zu ergründen, vorausschauend zu handeln und uns an Gesetze und Ordnung zu halten.

WUSSTET IHR DAS ALLES?

Ziemlich spannend oder? So wählen wir nun viel bewusster, wo welcher Ring am besten getragen werden soll. Wir können unser Gegenüber ein bisschen besser kennenlernen oder mit dem Wissen ein spannendes Gespräch anfangen.

Folge:

2 Kommentare

  1. Avatar
    Lory
    06/08/2019 / 10:12

    Das war wirklich ein spannender Beitrag, liebe Kim! Die Zuordnung römischer Götter und deren Eigenschaften zu den einzelnen Fingern war mir bisher unbekannt. Toll, wie du immer wieder neues Licht auf altbekannte Dinge wirfst.
    Love your mind and your style,
    Lory

  2. Avatar
    Tamina
    06/08/2019 / 21:07

    Das ist ja mal wieder ein interessanterer Text. Ich trage nur noch meinen Ehering und diesen auf der linken Seite. Die Seite des Herzens. Selten kommt ein anderer dazu, aber wenn, dann immer nur an den Mittelfinger. Und die Eigenschaften, die diesem Finger zugeordnet sind, liegen mir sehr am Herzen. Danke für diese aufschlussreiche Information😘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere