STARKER LOOK MIT MADELEINE & GEDANKEN ZUM EMOTION AWARD

Ist Female Empowerment zu einem Trend geworden, mit dem wir uns heute schmücken und engagiert zeigen? Nein ist es nicht, denn die Zahlen auf dem Papier, schwarz auf weiß in Statistiken sind noch lange nicht auf einem Weg der Gleichberechtigung. Außerdem geht die Diskussion viel weiter, als den gleichen Gehaltscheck zu kassieren. Es geht um elementare Fragen für Frauen in der Gesellschaft; wie entwickelt sich das Rollenbild? Welche Möglichkeiten werden genutzt? Ist es immer noch eine Frage von Familie vs. Karriere? Wie gewinnen wir mehr Akzeptanz für unsere Entscheidungen?

Das komplexe Rollenbild „Frau“: 

  1. Die ich rasiere meine Achselhaare nicht, free the Nipple Fanatiker 
  2. Die Frauen, die Feminismus nicht einmal buchstabieren können und lieber die Kreditkarte des Mannes durchziehen 
  3. Die Frauen, die kein Interesse an einer Diskussion haben, weil sie ein selbstbestimmtes Leben führen und eigentlich kein Problem sehen 
  4. Die Mütter, die sich bewusst dafür entschieden haben, ihre Karriere für die Familie an den Nagel zu hängen oder erst gar keine anstreben, um im Muttersein die Erfüllung zu finden
  5. Die Karrierefrau, die immer höher empor klettert, migriert ist und sich in einem männerdominierten Berufsfeld bis zur Leitung einer ganzen Klinik hocharbeitet und mit der stark beruflichen Position, trotzdem eine Familie gründet und Zwillinge großzieht.

Nummer 5 entspricht dem Lebenslauf von Prof Dr. med. Bahriye Aktas, die Preisträgerin in der Kategorie “Frauen in Führung”. Die leitende Ärztin am Universitätsklinikum Leipzig, bekam den Emotion Award von Dirigentin Alondra de la Parra in Hamburg überreicht. In ihrer Dankesrede sagte sie, dass Frauen in der Medizin mehr Sichtbarkeit brauchen.

Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass dies ein unglaublicher Werdegang ist, jedoch nicht zur Maxime jeder Frau werden kann. Beim Thema Feminismus geht es vor allem darum, dass junge Mädchen mit dem Gefühl aufwachsen sollten, dass sie können aber nicht müssen. 

Eine weitere Frau durfte wohlverdient den Award entgegen nehmen, da sie im Bereich des Schwangerschaftsabbruchs einiges angesprochen und in den Raum geworfen hat, was nun überdacht und dem Zeitgeist angepasst wird Trotzdem musste die Gynäkologin Kristina Hänel 6000€ Strafe zahlen, die sie auf ihrer Webseite über Abtreibung als Leistung informierte und dies bis zu diesem Zeitpunkt noch strikt verboten war. Eine Einschränkung und Fremdbestimmung, die dem Geschlecht Frau nicht gerecht wird. Hänel bekam sogar Standing Ovation vom Publikum, was für sich und die Wichtigkeit der Thematik spricht. 

Für mich persönlich gingen wir an dem Abend jedoch alle als Siegerinnen nach Hause. Denn ich war ein Teil des Geschehens, ich hatte tolle Partner an meiner Seite. Ich wurde von Shiseido geschminkt, durfte mich in MADELEINE kleiden und den Abend mit 3 bezaubernden Frauen verbringen. Danach nächtigen wir im Westin Hamburg und ich realisierte, dass hier Frauenpower, Zusammenhalt und der Gegenseite Support, einiges möglich gemacht hat. Die Talente eines jeden erkennen und gemeinsam tolle Projekte auf die Beine zu stellen, ist der größte Gewinn.

Dieses Gefühl lässt sich natürlich am besten in seinem Stil ausdrücken, denn Kleider machen bekanntlich Leute. MADELEINE macht Mode für selbstbestimmte Frauen und ist der Inbegriff für elegante und glamouröse Trend-Fashion. Das europäische Label hätte also passender nicht sein können für diesen Anlass.

1978 begann die Erfolgsgeschichte des femininen Labels. Ich habe mich für ein fliederfarbenes Kleid entschieden, welches sich charmant um den Körper legt, vor allem total bequem ist. Der Schnitt unterstreicht die Weiblichkeit gepaart mit Stärke und Zielstrebigkeit. Dazu silberne Heels, die den Look wieder jugendlicher wirken lassen. Giulia Consiglio, Stylistin aus Berlin, hat mir beim Aussuchen des passenden Outfits für einen so besonderen Abend unter die Arme gegriffen.

Wenn auch du eine Frau mit Sinn für Stil und Anspruch bist, gefallen dir sicher einige Teile aus der Kollektion von MADELEINE. Wir wollen schließlich alle einen gekonnten Auftritt hinlegen, sei es im Büro, beim Date, einem Ausflug oder einem schicken Event.

Außerdem mag ich an der Marke MADELEINE, dass das Unternehmen sich sozial engagiert und regelmäßig Charity-Aktionen durchführt. Dafür werden spezielle Styles, wie z.B. exklusive T-Shirts mit wechselnden Motiven designed. Ein Teil des Umsatzes dieser Artikel, in der Regel ca. 20% werden an die Hilfsorganisationen weitergeleitet. Ein langjähriger Partner ist die Deutsche Welthungerhilfe, die mit ihren vielfältigen Aktionen weltweit Projekte durchführt.

Ich freue mich schon das Kleid auch im Alltag mit Turnschuhen zu tragen und verschiedene Outfits damit zu kreieren. Denn MADELEINE ist so wandelbar wie wir Frauen, die die Mode selbstbewusst tragen.

Transparenz: Dieser Artikel entstand in liebevoller Zusammenarbeit mit MADELEINE.

Folge:

1 Kommentar

  1. Avatar 16/06/2019 / 17:39

    Das kling wirklich nach einem ganz tollen und wichtigen Abend!
    Du siehst fantastisch aus in deinem Madeleine Outfit
    xx
    Hannah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere