WARUM RECHTFERTIGE ICH MICH FÜRS ALLEINSEIN? + LESETIPP

Alleinsein ist irgendwie verpönt. Ich verbringe ein paar Tage alleine in London, laufe durch die Stadt und bin eigentlich sehr mit mir und der Situation zufrieden. Ein roter Bus mit großer Aufschrift „share the Moment“ fährt an mir vorbei. Ich schaue mich um, überall sitzen Menschen zusammen, lachen und amüsieren sich. Ein Tag zuvor habe ich einsame Menschen beim Essen beobachtet, heute fühle ich mich beobachtet.   Warum ist Einsamkeit eine Volkskrankheit?

UNTER DRUCK ZUSAMMEN SEIN – DARF ICH ALLEINE ZUFRIEDEN SEIN? 

Eigentlich schreie ich immer in die Welt hinaus, dass ich gerne alleine bin. Denn ich schätze Ruhe und Stille sehr. Ich höre kaum Musik und kann auch mal mein Handy zur Seite legen. Ich habe alle Pop-Benachrichtigungen ausgestellt, denn ich entscheide, wann ich bereit bin eine Nachricht zu empfangen, nicht mein Handy oder andere Menschen. Aber nun hier alleine in London war ich doch etwas erstaunt über mich selbst. 

Liegt es vielleicht am Valentinstag? Aber aus diesem Tag mache ich mir nicht viel. Denn in einer Partnerschaft muss jeder Tag ein Valentinstag sein und am Valentinstag direkt kann auch gestritten werden – ein >>Ich liebe Dich<<  auf Abruf, finde ich irgendwie schwierig als Liebesbeweis. Die Singles unter uns werden unter Druck gesetzt und allgemein hat der Tag absolut nichts Romantisches, oder wie denkt ihr darüber? 

Plötzlich ertönt Musik auf dem Gehsteig und versetzt mich in eine positive Stimmung. Mir wird wie aus dem Nichts klar, dass ich weder einsam bin, noch mich alleine fühle. Das Gefühl, welches ich in mir trage ist Unsicherheit – darf ich denn zufrieden sein, wenn ich alleine bin? 

EINSAMKEIT IST EINE VOLKSKRANKHEIT DER HEUTIGEN ZEIT

Wir werden von der Gesellschaft so erzogen, dass wir beliebt, schön und angesehen sind, wenn sich immer jemand für uns interessiert, wenn wir immer von vielen Menschen umgeben sind und wenn stets die Aufmerksamkeit auf uns gerichtet ist. Durch die sozialen Netzwerke hat das extrem zugenommen. 

Automatisch kommt das Gefühl in uns auf, dass es falsch ist, wenn wir von keinem Menschen umgeben sind, wenn wir heute den Lunch nicht in Gesellschaft erleben und wenn wir am Abend eine Verabredung nur mit unserem Buch haben. Wir können diese Zeit aber kaum genießen, denn in uns schlummert dieser Druck und dieses Gefühl des Alleinseins. Also rufen wir lieber unseren Partner/ ein Familienmitglied/ eine Freundin an, quatschen in die Story auf Instagram, posten ein Bild, um Reaktionen zu bekommen, melden uns bei Apps an, die Menschen vereinen und lenken uns ab. 

Diese Gedanken schwirrten in meinem Kopf herum und ich musste sie sortieren, das habe ich in diesem Artikel nun getan. Denn ich freue mich eigentlich über diese Zeit für mich und ich hatte nicht das Bedürfnis, mir eine Verabredung oder sonstiges Entertainment suchen zu müssen und trotzdem fühlte ich mich unwohl in dieser Situation. 

UNTERSCHIED ZWISCHEN EINSAMKEIT UND ALLEINSEIN

Ich glaube es gibt einen großen Unterschied zwischen Alleinsein und Einsamkeit. Zum Alleinsein muss man sich bekennen, man muss sich trauen es in dieser Erlebnisgesellschaft sein zu dürfen. Man darf stolz darauf sein, wenn man die Zeit mit sich selbst füllen kann. Einsamkeit ist ein tief verankertes Gefühl, aus welchem einem weder der Partner noch ein Diskobesuch helfen kann. Es trifft eigentlich dann ein, wenn man nicht Alleinsein kann, denn dann kommt immer dieser Druck und das unwohle Gefühl zurück, nicht akzeptiert zu sein. Eigentlich ist die Zeit mit uns selbst die schönste, die wir bekommen können. Ich habe mal ein Zitat gelesen: Wenn du Dich selbst gefunden hast, hast du nichts mehr zu verlieren. 

Buchtipp zum Thema Einsamkeit: 

Kent Haruf – Unsere Seelen bei Nacht 

Eine sehr menschliche und herzliche Geschichte, die einfach aus dem Leben gegriffen ist. 

*selbst gekauft, keine Kooperation | Werbung

Folge:

2 Kommentare

  1. Avatar 15/02/2019 / 7:46

    Ich finde Alleinsein meist sehr erfrischend. Wobei ich auch das Gefühl kenne, etwas, einen Moment lieber mit einem meiner liebsten Menschen teilen zu wollen.

    Schöner Beitag, as always!!
    Xx
    Susanna

    • Kim
      Kim
      Autor
      15/02/2019 / 23:45

      Liebe Susanna,

      vielen Dank, dass du hier deine Gedanken teilst 🙂 Ich glaube, dass vor allem Gefühle an sich sehr mit reinspielen. Begegnung, Werbebanner etc. können das Gefühl von Jetzt auf Gleich verändern.

      Liebste Grüße und ein wundervolles Wochenende!
      xx Kim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere