ZEITLOSER STIL: SKANDINAVISCHE MODE

Dass die skandinavische Mode im Trend ist, ist kein Geheimnis mehr. Aber was macht den Stil aus dem Norden so besonders und zeitlos? Ich war auf der Fashionweek in Kopenhagen und habe mich umgesehen. Ich habe für euch die spannendsten Statements von den Shows und Präsentationen, meine liebsten Skandi-Brands, coole Streetstyles der Blogger und Tipps, wie auch ihr den zeitlosen Stil der Skandinavierinnen umsetzen könnt. 

MYKKE HOFMAN & DIE ZEIT 

Wie viel Wert hat Zeit in einer schnelllebigen Gesellschaft? Diese Frage wurde bei der Show von MYKKE HOFMANN zum Thema gemacht. Am Anfang ging das Licht aus und auf der Leinwand lief die Uhr bis sie stoppte: “Das war eine Minute. Die Show wird ca. zehn Minuten dauern und das produzieren unserer Kollektion, bis wir sie hier auf dem Laufsteg präsentieren können, dauerte 2940 Minuten.” Am Ende dieses Statements ging das Licht an und die Show begann.

Ich finde es immer wichtig, dass Mode in einen Kontext gesetzt wird, der greifbar ist und einen an das Wesentliche erinnert. Gerade die Fashionshows ziehen an den Zuschauern vorbei, die Kollektionen sind nur eine Saison angesagt und die Berichterstattung der Blogger und Influencer beläuft sich auf die sozialen Medien, auf denen zeitlich ein Tweet, Bild oder Video nicht sonderlich viel Präsenz hat bei den Massen an Content, die minütlich im Internet hochgeladen werden. 

Vergänglichkeit ist hier ein Stichwort, welches uns die Wichtigkeit einer Minute deutlich macht. Wir sollten die Zeit kostbar nutzen, wir sollten zeitlose Mode würdigen, denn sie entschleunigt. 

GESTUZ & DIE KUNST 

Bei Gestuz trifft Mode auf Kunst. Die Kollektion wurde von verschiedenen Künstlern interpretiert und in einer Galerie in Kopenhagen in Szene gesetzt. Neben laufenden TVs, einer besonderen Sound Inszenierung, Skulpturen, Fotografien und Bildern an der Wand standen die Models elegant gekleidet zum Greifen nah im Raum. 

Diese Ausstellung sollte uns ermöglichen, die Mode aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Genau aus diesem Grund bin ich ein großer Fan von Präsentationen. Während auf dem Laufsteg alles sehr schnell an einem vorbeizieht, kann man sich hier Zeit nehmen und die Kollektionen näher unter die Lupe nehmen. Mode soll ja schließlich nahbar sein, wir wollen diese am Ende des Tages tragen und uns selbst darin vorstellen können. Die Kombinationen mit den Kunstobjekten war sehr gelungen, denn es entstand eine spannende Wechselwirkung. 

CUSTOMMADE & DIE KARRIEREFRAUEN

Frauen und Karriere ist nicht nur in der Wirtschaft ein Thema, sondern auch in der Mode. In einem umwerfend schönen und sehr vintage angehauchten Gebäude war eine Bürosituation aufgebaut. Lauter gut gekleidete Models tippten in die Tasten, telefonierten, ordneten ihre Akten und sahen dabei unverschämt gut aus. Die Arbeit bestimmt unseren Alltag, wir verbingen die meiste Zeit unseres Lebens am Arbeitsplatz und genau so sollten wir dies auch zelebrieren. Wir müssen nicht verbissen eine Karriere anstreben, wir können sie selbstsicher und mit bestem Gewissen einfach antreten. 

Allgemein ist mir in Kopenhagen aufgefallen, dass die Menschen auf der Straße sehr gut gekleidet sind. Eine gewisse Lässigkeit trifft auf Stilsicherheit. Alle Outfits sitzen locker und lässig, sind perfekt abgestimmt von Kopf bis Fuß. Diese Leichtigkeit strahlen nicht nur die Blogger oder Influencer aus, sondern auch die Passanten aus.

WIE WIR DEN SCANDI-LOOK UMSETZEN? 

Die skandinavisch angehauchte Mode ist zeitlos, weil sie dezent und einzigartig ist. Klare Schnitte und Formen, etablierte Materialien, raffinierte Details. Wie ihr an den Inszenierungen und Ideen der Präsentationen lesen konntet, denken die Brands auch um die Ecke. Sie versuchen die Realität in ihre Kollektionen einzubinden und für jeden zugänglich zu machen. Die Mode, die ich auf der Fashionweek in Kopenhagen sehen durfte, war schlicht und einfach tragbar. 

  • Achte auf ein Farbschema: Wenn du alle Farben nach Lust und Laune einkaufst, bekommst du keine klare Linie in deinen Look, deshalb setzen die Skandinavierinnen auf die Naturtöne. Diese sind einfach zu kombinieren und zu jeder Saison angesagt.
  • Achte auf die Details: Bei zu trendigen Mustern wirst du dich schnell sattsehen. Suche nach Details, die fast schon versteckt sind und nicht sofort ins Auge stechen, jedoch für das gewisse Etwas sorgen -> Die Jacke auf dem Bild ist von Second Female, einem Label aus Kopenhagen. Der große Gürtel um die Taille setzt einen Akzent, bleibt dem schlichten Look jedoch trotzdem treu.
  • Achte auf langlebige Materialien: Langlebigkeit ist nachhaltig und man ist zu jedem Zeitpunkt richtig angezogen. Recyceltes Leder ist zum Beispiel besser für das Ökosystem, da es leichter verwertbar ist. Veganes Leder hingegen muss chemisch und dazu neu hergestellt werden.

Folgen:

3 Kommentare

  1. Avatar
    Lory
    30/01/2020 / 1:06

    Hi Kim,
    so ein spannender und inspirierender Beitrag zur Kopenhagener Fashionweek! Danke dafür! Deine Begeisterung für den zeitlosen und eleganten Stil der Skandinavierinnen ist richtig ansteckend – ich liebe den Text und die Bilder… very special, very touching!
    Und irgendwie finde ich Kopenhagen im Regen sehr anziehend…
    Love, Lory

  2. Avatar
    Tamina
    30/01/2020 / 12:00

    Liebe Kimyana,
    ich möchte sofort meinen Kleiderschrank ausmisten und am liebsten diese klare nachhaltige Linie hineinbringen, von der du hier schreibst. Erschreckend finde ich dann gerade diese grellen Farben, die mir in den Läden im Moment ins Gesicht springen. Kopenhagen, ich komme:)

  3. Avatar
    Verena
    30/01/2020 / 16:53

    Super Artikel, finde es sehr interessant & inspirierend.
    Danke dir für deinen tollen Beitrag.

    Xoxo
    Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.