IN SHAPE – REIZE FÜR DEN MUSKELAUFBAU

Fit in nur 15-30 Minuten, wie soll das gehen? Ich nähere mich gerade dem EMS Training an und stelle fest, dass das Elektrostimulationstraining in aller Munde ist. Das Training mit Strom, das sogenannte EMS-Training, wird immer beliebter. In diesem Artikel findet ihr Antworten auf folgende Fragen: 

  • EMS-Training – Was ist das? 
  • Größtmöglicher Reiz für die Muskulatur mit NAO 
  • Welche Trainingsformen gibt es? 
  • Für wen ist das EMS Training was? 
  • Ist das EMS-Training ein gefährlicher Trend? 
  • Vorteile und meine persönliche Meinung 


Da es hier um unsere Gesundheit geht: Ich bin in diesem Bereich nicht ausgebildet und habe meine Informationen über den Austausch mit meinen EMS-Trainern, aus meiner Recherche in Dokus, Erfahrungsberichten, Interviews, Artikeln und eben meiner persönlichen Erfahrung. Ich hatte Sport als Leistungskurs in der Schule und in dem Fach auch mein Abi geschrieben, daher mein Interesse und das Bewusstsein, manches einordnen oder hinterfragen zu wollen. 

SPOILER

WAS IST EMS-TRAINING? 

EMS bedeutet elektrische Muskelstimulation oder auch Elektromyostimulation. Die elektrischen Impulse gelangen durch die Hightech-Stimulationsanzüge an die Muskeln. Bei Speedfit in Berlin Mitte bekomme ich die Kleidung vor Ort und werde dann verkabelt und an ein Gerät angeschlossen. 

Dass elektrische Impulse durch unseren Körper fließen, ist übrigens ganz normal und sogar alltäglich. Denn unser Gehirn sendet fortlaufend elektrische Reize über unsere – zum Beispiel um uns das Signal zu geben, uns zu bewegen.

Beim Krafttraining, welches wir aus dem Fitnessstudio oder den YouTube Workouts kenne, werden ebenfalls von unserem Gehirn elektrische Reize ausgesendet, welche den Muskel auffordern, sich anzuspannen und anschließend wieder zu entspannen.

Genau dasselbe passiert bei elektrischer Muskelstimulation. Der Unterschied ist hier eben, dass der elektrische Impuls nicht von unserem Gehirn, sondern vom EMS Gerät ausgesendet wird. Die von außen zugeführten elektrischen Impulse die verstärken die natürlichen Kontraktionen

NAO BRAIN – REIZE FÜR DEN MUSKELAUFBAU

Wie eben schon gemerkt, geht es beim Muskelaufbau immer um das Setzen von neuen Reizen. Nur ein optimaler Fokus garantiert, dass wir uns im Training zu 100 Prozent verausgaben können und für die Muskulatur den größtmöglichen Reiz setzen. Zu einem optimalen Trainingserfolg, wie auch immer dieser individuell definiert ist, gehört ebenso die Zufuhr an Nährstoffen über die Nahrung oder Nahrungsergänzungsmitteln. 

Neben Zucker und anderen Kohlenhydraten findet man in vielen leistungssteigernden Produkten chemische Zusätze, die dem Körper schaden können. Meine Wahl fällt daher vor jedem Training auf die NAO Pille. Die smarte Kombination aus Koffein von grünen Kaffeebohnen, Matcha, Brahmi, gesunden B-Vitaminen und Eisen, holt noch mehr aus uns raus. Das kleine Dragee ist in Sekunden konsumiert und ich habe es in jeder Tasche griffbereit, so verliere ich wirklich gar keine Zeit mehr. 

WELCHE TRAININGSFORMEN GIBT ES? 

Zeit ist ein gutes Stichwort. Da die Impulse gebündelt und stark an unsere Muskeln gegeben werden, reichen 15-30 Minuten Training vollkommen aus. In meinem Studio bin ich 15 Minuten an das Gerät angeschlossen und wechsel im viersekündigen Takt vom Stehen in die Hocke. Es gibt jedoch auch andere Trainingsformen, bei denen noch Übungen integriert werden. Mittlerweile wurden sogar Anzüge entwickelt, die man eben Zuhause oder auf Reisen anlegen und in die Übungen integrieren kann. 

  • EMS im Studio mit Übungen 
  • EMS statisch am Gerät
  • EMS To Go / für Zuhause 

Wenn ihr Lust habt, meine Form am Gerät und ohne Übungen zu testen, könnt ihr euch in Berlin Mitte ein Probetraining sichern: LINK 

FÜR WEN IST DAS EMS TRAINING WAS? 

All meine Recherchen haben ergeben, dass das EMS Training ein Zusatz zum Training ist, da die Muskeln zwar schnell schick aussehen, aber das Innenleben der Muskeln sich nicht verändert. Ein typischer Fall von Popeye-Armen, die jedoch nicht einmal eine Kiste Wasser tragen können. 

Mein Körper reagiert immer schnell auf Reize und Aktivität, so dass ich jetzt schon Veränderungen sehe. Da ich eine Routine von 2x Training in der Woche etablierte, laufe ich jedoch ständig mit Muskelkater durch die Gegend. Meine Freundin hat überhaupt keinen Muskelkater. Jeder Körper ist eben individuell und regiert anders auf Reize. 

Für Schwangere und Menschen mit Herzschrittmacher ist das Training komplett untersagt. 

IST DAS EMS-TRAINING EIN GEFÄHRLICHER TREND? 

Aus einem Interview mit einem Sportexperten der Sportschule aus Köln wollte ich folgenden Zitat mit euch teilen: 

„Fitness kann man nicht kaufen, man muss es machen.“

EMS-Training bleibt also eine Ergänzung. Das Lungenvolumen zum Beispiel verändert sich nicht und somit wäre EMS-Training optimal mit Cardio, Mannschaftssport oder auch HIIT Workouts zu kombinieren. Bei jedem Training muss aufgepasst und achtsam mit dem Körper umgegangen werden. Dauerhafte Schädigung der Muskulatur und Nieren sollten vermieden werden. Daher regelmäßig die Checks durchführen und die Signale des Körpers ernst nehmen.

Das Gute am EMS-Training ist, dass die Trainer dabei sind und all deine Veränderung digital festgehalten werden. Mein Körper wurde zu Anfang komplett gescannt. Mein Körperfettanteil, Gewicht etc. wurde ermittelt und die Entwicklung wird in regelmäßigen Abständen besprochen, reflektiert und kontrolliert. Ich finde so eine Auswertung sehr spannend und bekomme dadurch bestimmt ein besseres Bewusstsein für meinen Körper. 

VORTEILE UND MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG 

Wer denkt, dass Training passiert von alleine, täuscht sich. Die 15 Minuten sind intensiv und ansteigend und die Motivation, das Studio zu besuchen muss auch von mir selbst kommen. Für mich ist es extrem praktisch, da das Training so fix geht und einfach in den Alltag integriert werden kann. Ich bin im positivsten Sinne total platt danach und bin eben vor allem auf die Veränderungen gespannt. 

Ich werde auf jeden Fall dran bleiben und gegen den Widerstand durch die elektrischen Pulse ankämpfen. Wenn euch das Thema interessiert, gebe ich gerne immer mal wieder ein Update. Hinterlasst mir einfach Feedback unter dem Artikel. Ansonsten wünsche ich euch, wenn ihr aus Berlin seid, viel Spaß beim Probetraining. Vielleicht sieht man sich ja sogar dort, sprecht mich dann auf jeden Fall an. Ich freue mich. 

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.