MIT FOKUS INS NEUE JAHR

Ein neues Jahr bringt neue Energie. Doch nur, wenn wir mit unserem Energiehaushalt auch richtig umgehen. Ich bin auf eine erschreckende und aufschlussreiche Studie gestoßen. Diese hat mich noch einmal mehr darin bestätigt, warum ich zu Qinao® (zuvor nao® brain stimulation) greife, wenn ich den Effekt einer Leistungssteigerung haben möchte.

So sehr ich Kaffee auch mag, ich trinke diesen aus Genussgründen, denn bei der Konzentration hilft dieses koffeinhaltige Getränk auf keinen Fall. Das ist nicht nur eine These aus meinem Empfinden heraus, sondern wurde auch wissenschaftlich untersucht. Dazu wurde Spinnen verschiedenen Drogen oder eben auch Kaffe verabreicht. Die resultierenden Spinnennetze unter Einfluss dieser Substanzen sprachen für sich. Diese Forschung entstammt der NASA aus dem Jahr 1995. Im Marshall Space Flight Center wurden eben die Spinnennetze genauer unter die Lupe genommen. 

Eine Spinne, die „clean“ ist spinnt ihr Netz, indem sie Seide in ihren Seidendrpsen produziert. Mithilfe ihrer Drüsen wägt sie ab, welche Art von Faden sie an den verschiedenen Punkten benötigt. Unter dem Einfluss von Chemikalien scheinen die Netze außer Kontrolle geraten zu sein. Die Netze werden nicht fertiggestellt oder gleichen einem wirren Irrgarten. Wenn ich mir das Netz unter Koffeineinfluss anschaue, wir deutlich, warum die Konzentratuin so sehr leidet. Der Anfang scheint ja noch einer Routine und einem Willen zu Unterliegen, aber je weiter nach Außen man das Netz betrachtet, desto sinnloser ist die Anordnung und richtig fertig ist das Netz auch nicht geworden. 

Das erste Mal in meinem Leben, dass ich mich einer Spinne nahestehend fühle. Denn diesen Effekt merke ich beim Kaffeekonsum deutlich. Ein minimaler Energieschub endet in Unkonzentriertheit und zunehmender Müdigkeit. Eine endlose Abwärtsspirale beginnt, da man den Push vom Anfang mit noch mehr Kaffee in weniger Zeit wiederherstellen möchte. 

Genau aus diesem Grund lag mir viel daran, meinen Kaffee vielleicht als Genussmittel zu betrachten, mir der Konsequenzen jedoch bewusst zu sein. Ich trinke daher am Morgen keinen Kaffee, da es kein guter Start in den Tag ist. Eher am Nachmittag, wenn ich nicht mehr so ganz auf die Produktivität vor Feierabend angewiesen bin. 

Unser Gehirn ist die Schaltzentrale unseres Körpers. Es steuert Reize, Müdigkeit, Energie, Lust, Hunger, Entspannung, unsere Muskulatur und natürlich vieles, vieles mehr. Wichtig ist, dass unser Gehirn optimal versorgt und ernährt wird. Denn mit den richtigen Nährstoffen, können wir die Signalübertragung zwischen unseren Nervenzellen beschleunigen und optimieren – und so auch unsere Performance.

Eine QINAO-Pille nehme ich zum Beispiel vor langen Autofahren, langen Arbeitstage, Events oder habe meinem Bruder eine Packung zum Studieren geschenkt.

Ich möchte also einen Energie-Push zur Steigerung der Konzentration, der diese Schaltzentrale nachhaltig positiv beeinflusst. Hier greife ich zu NAO BRAINSTIMULATION. Der vegane Wachmacher, von dem ich euch schon seit über einem Jahr vorschwärme. 

NAO WIRD ZU QINAO® 

Eine Namensänderung zum Jahresanfang, denn auch Marken entwickeln sich weiter. Doch der Inhalt bleibt gleich: 

  • Vegan
  • Mit Pflanzenextrakten
  • Glutenfrei
  • Laktosefrei
  • Zuckerfrei
  • Made in Germany
  • Von Apothekern entwickelt
  • künstlichen Aromastoffen
  • künstlichen Farbstoffen
  • frei von Konservierungsstoffen

Die smarte Zusammensetzung aus grünen Kaffeebohnen, Matcha und Brahmi unterstützt unsere Performance. Qinao® (zuvor nao® brain stimulation) hat im Gegensatz zu Kaffee oder Energiedrinks einen langanhaltenderen Effekt, ist schonend und kommt ohne Zucker und künstliche Farb- oder Aromastoffe aus.

Ich bleibe meiner Reise mit dem Powerdragee treu und wollte euch daher unbedingt noch einmal die Vorteile an einem Beispiel aufzeigen. EIgentlch wäre es spannend ein Spinnennetz unter Einfluss von Qinao® zu sehen. 

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.