FITNESS-TREND: REFORMER PILATES

Für den Lockdown hat es mich nach Ibiza verschlagen und hier habe ich eine neue Sportart für mich entdeckt. Eigentlich habe ich Pilates an dem Reformergerät schon in New York zum ersten Mal ausprobiert, aber nie weiter verfolgt. In Deutschland, zumindest in Berlin, habe ich bisher noch keine überzeugenden Kurse entdeckt. Da Das Pilates auf Reformergeräten noch nicht so verbreitet ist, möchte ich euch einfach einen Einblick bieten. Die Praxis und der Effekt auf den Körper faszinieren mich nämlich. Gerade in Sachen Abstand halten und trotzdem fit, vital und in Bewegung bleiben, ist so ein Training auch in Zeiten von Coronaregeln möglich. Falls ihr mir gerade noch nicht so richtig folgen könnt, lohnt es sich weiterzulesen und einen umfassenden Eindruck von Pilates auf einem Reformergerät zu bekommen. 

  • Die Pilates-Prinzipien
  • Was ist Pilates? 
  • Die Geschichte von Joseph Hubert Pilates
  • Was ist ein Reformergerät und die Vorteile dessen?
  • Wie ich mein Energielevel oben halte? 

DIE PILATES-PRINZIPIEN

  1. Zentrierung
  2. Atmung
  3. Kontrolle
  4. Konzentration / Aufmerksamkeit
  5. Bewegungspräzision
  6. Bewegungsfluss

WAS IST PILATES? 

Bisher habe ich euch viel von meiner Yogapraxis berichtet und bin mittlerweile auf einem Level angekommen, bei dem ich am Liebsten intuitive Flows mache. Durch das Wissen und Fühlen einzelner Elemente, fließe ich ganz nach Stimmung unterschiedlich durch ein Vinyasa und höre auf das Bedürfnis meines Körpers. 

Pilates ist dem Yoga nicht fern und es handelt sich ebenso um ein ganzheitliches Ganzkörpertraining, bei dem Atmung und Bewegung in Einklang gebracht werden. Der Fokus liegt jedoch auf vier Muskelgruppen, die gemeinsam Ihr starkes Zentrum, das sogenannte Powerhouse, bilden: Beckenboden, Korsettmuskel, Zwerchfell und der vielspaltige Muskel an der Wirbelsäule. Diese Tiefenmuskeln sind selbst bei sportlich aktiven Menschen oft zu schwach ausgebildet, dabei schützen und stützen sie uns. Zudem wird durch das Trainieren von funktionellen Bewegungsabläufen die Beweglichkeit gefördert.

Beim Pilates steht immer die kontrollierte und konzentrierte Bewegungsausführung im Vordergrund. Bei allen Übungen ist Qualität wichtiger als Quantität!

Genau hier greift das Reformergerät, denn es hilft uns, noch mehr Kontrolle in unsere Bewegung zu bringen. Bevor ich das Gerät und dessen Vorteile noch detaillierter vorstelle, möchte ich kurz auf die Geschichte von Pilates eingehen. Mit der Entstehungsgeschichte lässt sich eine Philosophie immer besser verstehen. Mir hilft dies, mich auf etwas Neues einzulassen und zu erkennen, ob ich mich dem hingeben möchte. 

DIE GESCHICHTE VON JOSEPH HUBERT PILATES 

Joseph Hubert Pilates wurde 1880 in Mönchengladbach geboren und hatte schon als Kind einen schwachen Körperbau und war häufig krank. Man sagt ihm nach, dass ihm beim Sport besonders die Konzentration und korrekte Übungsausführung faszinierte. Durch die Kontrolle des Körpers könne man auch den Geist beeinflussen und hier seinen Atemübungen der Schlüssel zur Körperkontrolle. 

1912 ging  Joseph Pilates nach England, um Berufsboxer zu werden. Als er dann im ersten Weltkrieg in Kriegsgefangenschaft geriet, half er dort mit seinen Trainingsmethoden anderen Kriegsverletzten bei der Rehabilitation. Erste Trainingsgeräte waren beispielsweise Lazarettbetten, Matratzen oder Bettfedern. Auch Tücher und Seile verwendete er für sein Training. Aus der Gefangenschaft entlassen, ging er nach New York und gründete mit seiner Frau Clara das erste Pilatesstudio, in dem überwiegend Tänzer, Schauspieler und Künstler trainierten.

Ich wusste zum Beispiel bis dato nicht, dass Joseph Pilates das erste Studio in New York aufmachte. Was für ein Zufall, dass ich genau in dieser Stadt der Sportart zum ersten Mal begegnete. 

WAS IST EIN REFORMERGERÄT? 

Das Powerhouse lässt sich mit der ganz eigenen Körperkraft und einer konzentrierten Ausführung aktivieren. Um diese Ausführung jedoch zu begleiten und zu unterstützen, lassen sich die Reformergeräte perfekt einsetzen. Als besonders anspruchsvoll gilt das Krafttraining am sogenannten Pilates Reformer, einem Trainingsgerät mit Seilzügen und Federn, das optisch an einen Mix aus Streckbank und Rudergerät erinnert und eigens von Joseph Pilates entwickelt wurde. Das Gerät ist eine Hilfestellung bei jeder Übung und intensiviert die Ausführung. Ich kann jedes Mal so schneller Erfolge in Sachen Dehnbarkeit oder Kraft feststellen und genieße es, durch die Accessoires durch das Workout geführt zu werden. 

Mittlerweile gibt es verschiedene Geräte, die jedoch alle auf den Möglichkeiten basieren, durch gewisse Veränderungen am Gerät, seine Übung auszuführen. Auch wird jede Einheit in Kursen von Trainern unterstützt, was ich sehr hilfreich und motivierend finde. 

WIE ICH MEIN ENERGIELEVEL OBEN HALTE? 

Es gibt zwei Dinge, die mich immer motivieren, an einer Sache dran zu bleiben. Zum einen ist das eine inspirierende Person, die schon Experte in dem Bereich ist. Beim Pilates ist das zum Beispiel Melissa Wood. Die New Yorkerin zeigt Übungen, aber auch mit ihrer Message und dem Input, was hinter der Sportart steckt. Zum anderen unterstütze ich meinen Körper gerne von innen heraus. Dass ich von Nao Brainstimulation ein großer Fan bin, ist lange kein Geheimnis mehr. 

Das vegane Powerdragee bereichert mich mit smarten Inhaltstoffe eines Superfoods. Die Zusammensetzung aus grünen Kaffeebohnen, Matcha und Brahmi unterstützt meine Performance. nao® brain stimulation hat im Gegensatz zu Kaffee oder Energiedrinks einen langanhaltenderen Effekt, ist schonend und kommt ohne Zucker und künstliche Farb- oder Aromastoffe aus. Diese Philosophie passt für mich einfach perfekt zu der Yogapraxis und so auch zum Pilates mit Fokus auf mein Powerhouse. Konzentration gehört für mich zu einer Schwäche, da ich mich schnell ablenken lasse. In einer Welt der Reizüberflutung ist das natürlich eine Qual. So versuche ich doch immer mehr, die Hilfsmittel herauszuarbeiten, die mich fokussieren lassen und wirklich zu mir passen. Nao unterstütz mich dabei ungemein und ich möchte auf das Powerfood nicht mehr verzichten. 

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.