HAUTSCHÄDEN DURCH DIGITALISIERUNG

Was hat die Digitalisierung eigentlich mit unserer Haut zu tun? Ich werde es euch in diesem Artikel erklären und in diesem Zuge wird es auch mal wieder Zeit, ein Produkt aus der Linie von A4 Cosmetics vorzustellen. Seit über einem Jahr begleitet mich die deutsche Marke durch die Saisons und herausfordernden Zeiten für die Haut. In meinem ersten Artikel hatte ich die vier Säulen vorgestellt, auf denen A4 Cosmetics die Philosophie aufbaut. Die dritte Säule richtet sich an die Emotionen und eine positive Lebenseinstellung, die jedoch in unterschiedlichen Phasen des Lebens ganz schön auf die Probe gestellt werden kann. Die Digitalisierung ist nicht einmal eine Phase, sondern tangiert unser Leben extrem und zunehmend. Umso wichtiger ist es, zu verstehen, warum die Digitalisierung unsere Haut schädigt. 

DIGITALES BLAULICHT 

Öffnet doch mal bei Einstellungen die Option der Bildschirmzeit und schaut wie viel ihr euch dem Bildschirm des Handys aussetzt, addiert dann noch den Laptop und den TV dazu. Da kommen einige Stunden zusammen, in denen wir unsere Haut UV & Digital Pollution aussetzen. Die Folge davon ist oxidativer Stress und es stellt sich sofort die Fragen, inwiefern Sauerstoff ein Problem darstellen könnte. 

Sauerstoff ist das Lebenselixier schlechthin, kann jedoch Reaktionen auslösen, die Blumen verwelken lassen, geerntetes Obst unansehnlich erscheinen und Öl ranzig werden lässt – freie Radikale und oxidativer Stress haben es in sich. Wenn Blumen durch oxidativen Stress verwelken können, möchte ich nicht wissen, wie das Ausmaß für unsere Haut aussieht – schneller alt und faltig sind wohl die offensichtlichsten Negativveränderungen. Besteht eine Dysblanace zwischen Oxidantien und Antioxidantien werden „Freie Radikale“ ausgelöst. Der körpereigene Schutzmechanismen kann nicht mehr greifen. Wenn all das die Folgen von blauem Licht sind, dieses aber durch die Bildschirme so sehr in unserem Alltag integriert ist, muss eine Lösung her. 

Die Lösung liefern Radikalfänger, die vor allem in frischem Obst und Gemüse, aber auch hochwertige Pflanzenöle zu finden sind. Die Vitamine C und E sowie die Spurenelemente Zink, Selen, Mangan und Kupfer können gezielt zum Schutz der Zellen vor oxidativen Schäden beitragen. 

A⁴ BLUE DUST TONIC SPRAY

Meine Pflegeroutine muss einfach, schnell anwendbar und wirksam sein. Ungern stelle ich meine Tagespflege komplett um und finde daher das A4 Blue Dust Tonic Spray extrem einfach integrierbar. Ich kann einfach als Finish das ultrafeine Tonic-Spray mit 100 % pflanzlichen Preiselbeer-Stammzellen in meine Routine einbinden. 

Wie wir eben gelernt haben stecken im Obst genau diese Radikalfänger, die wir zum Schutz unserer Haut benötigen. Preiselbeeren sind reich an Polyphenolen, die freie Radikale neutralisieren und gleichzeitig die Abwehr der Haut stärken. Preiselbeer-Stammzellen bieten 3-fach Schutz vor oxidativem Stress durch UVA / UVB Strahlung, vor Blaulicht / HEV-Licht und vor IR-A Strahlung. Die Haut erscheint glatter und straffer. 

Ebenso stärkend und neutralisierend wirkt der Inhaltsstoff Argan-Blattzellextrakt. Rosenblütenwasser und Schweizer Tiefenquellwasserharmonisieren tragen zu einem frischen Hautbild bei. Langkettige Hyaluronsäure und die Wüstenpflanze Aloe Vera tragen zur Durchfeuchtung der Haut bei und lassen sie praller erscheinen. 

Das A4 Blue Dust Tonic Spray ist für jeden Hauttyp geeignet. Dermatologisch getestet. 

A4 verzichtet auf:

  • Paraffine
  • Silikone
  • SLES/SLS
  • Vaseline
  • Parabene
  • Formaldehyd-Abspalter

UNSERE PFLEGROUTINEN 

Ich war ehrlich gesagt ziemlich erschrocken, als ich mich mit dem Thema näher befasste – wer denkt im ersten Moment so weit? Da mir meine Haut jedoch so ungemein wichtig ist, bin ich immer auf der Suche nach den neusten Entwicklungen und finde diese Erkenntnis extrem hilfreich, mich besser zu schützen. Wenn wir in die Sonne gehen, ist Sonnencreme selbstverständlich, denn die UV-Strahlung der Sonne ist längst kein Geheimnis mehr und ich hoffe, dass die Schäden der UV-Strahlen des Blaulichts immer mehr gelüftet werden. Wir hängen so viel vor den Bildschirmen und müssen unsere Routinen eben den Gegebenheiten unseres Lebensmodells anpassen. 

Lasst mir einen Kommentar unter dem Artikel da, was ihr von dem Thema haltet und ob ihr hier schon sensibilisiert seid oder ebenso erschrocken wie ich im ersten Moment. 

Folgen:

2 Kommentare

  1. Avatar
    Tamina
    24/05/2020 / 20:36

    Das wäre es wirklich mal wert auszuprobieren. Eigentlich habe ich mir darüber noch keine großen Gedanken gemacht bzw machen wollen, denn negative Auswirkungen verdrängt man ja gerne. Aber die Stunden vor dem Handy sind auch bei mir oft erschreckend hoch. Und wie oft schaut man sich im Bett noch ein zwei Folgen auf dem IPad an. Lässt den Fernseher laufen. Ich denke schon, dass es Auswirkungen hat. Danke fürs Sensibilisieren, liebe Kimyana

  2. Kim
    Kim
    Autor
    06/06/2020 / 0:52

    Liebe Tamina,

    danke für deine offenen Worte. Tatsächlich machen wir uns alle einfach viel zu selten Gedanken um die Dinge, die uns im Alltag begegnen. Ich bin froh, dass Marken wie A4 hier reagieren, die für mich schon lange ein treuer Begleiter sind.

    xx Kim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.