WOHER KOMMT DIE KLEIDUNG, DIE ICH TRAGE?

Mein Pullover gehört zu diesem Schaf! 

“Kunden konsumieren nicht einfach ein Produkt, es geht ihnen darum Teil von etwas Größerem zu werden”, erzählt Zsuzsanna, die Gründerin von ZUE ANA. Ein Label, welches sich auf Tierliebe, Transparenz und Qualität fokussiert. Welcher Pullover gehört zu welchem Schaf, wie arbeiten Farmer und warum spielt Transparenz in der Fashionwelt eine große Rolle?

Transparenz spielt auch in der Fashionwelt eine große Rolle – wie macht sich diese bei  “ZUE ANA” bemerkbar?

Wir haben das Level von Transparenz bei Zue Anna neu definiert. Wir sind das weltweit erste Mode-Label, dass neben den tierfreundlichsten Bedingungen, die Nachverfolgbarkeit zurück auf eine Herde und der darin lebenden Schafe gewährleistet. Bei uns kann man sehen, welches Schaf seine Wolle gegeben hat und unter welchen tollen Bedingungen es leben darf. 

Warum wird es Menschen immer wichtiger zu wissen, woher das Kleidungsstück kommt? 

Wir sehen einen gesellschaftlichen Wandel. Kunden konsumieren nicht einfach ein Produkt, es geht ihnen darum Teil von etwas Größerenm zu werden. Menschen ernähren sich viel bewusster und wollen auch wissen, woher ihre Kleidung stammt, gerade wenn dafür Lebewesen eingebunden sind. Wir sind der festen Überzeugung, dass die Zeiten vorbei sind, in denen man den Kunden diese Transparenz vorenthalten kann, sei es bei den Arbeitsbedingungen unter denen das Kleidungsstück entstanden ist oder den Tierschutz-Bedingungen unter denen die Tiere gehalten werden.

Was haben Tiere mit der Mode zu tun? 

Extrem viele Textilen greifen auf tierische Produkte zurück. Tiere müssen herhalten wenn es um Leder, Wolle (Kaschmir, Merino, Mohair, Angora…) und Seide geht. Tierische Produkte fühlen sich einfach besser an auf der Haut und sind nachhaltig. Leider hat jedoch auch hier der Preisdruck in der Modeindustrie dazu geführt, dass Tiere nur noch unter sehr unwürdigen Bedingungen gehalten werden und selbst der Tot der Tiere billigend in Kauf genommen wird.

Mit Zue Anna möchte ich nun der Industrie aufzeigen, dass wir Verantwortung für das Wohl dieser Welt übernehmen und immer eine Wahl haben. Nur wenn der Kunde bereit ist und ein attraktives Angebot an Modischen und Nachhaltigen Produkten vorfindet, wird sich der Markt verändern.

Ein Beitrag geteilt von ZUE ANNA (@_zueanna) am Feb 16, 2018 um 6:02 PST

Welche Philosophie verfolgt das Label “ZUE ANA”? 

Wir stehen für drei Kern Themen. Tierliebe, Transparenz und Qualität. Wir haben sowohl beim Thema Tierliebe neue Standards gesetzt sowie beim Thema der Transparenz. Qualität spiegelt sich in der Auswahl und unsere Ansprüche der Produktionsstätten wider.

Wie kann man mit Mode eine Verbesserung der Lebensqualität von Tieren leisten? 

Wir haben bei der Gründung der Marke keinen Tierstandard gefunden der unseren Ansprüchen genügte, daher sind wir zu unzähligen Farmern gefahren und haben mit Ihnen unzählige Stunden verbracht um zu verstehen wie Farmer arbeiten und gleichzeitig wie wir das Wohl der Tiere komplett umstellen können. Herausgekommen ist ein weltweit einzigartiger Tierstandard, der so nicht nochmal auf der Welt existiert, und das ist unser Beitrag, das Wohl der Tiere zu verändern.

Zsuzsanna, wie bist du auf die Idee gekommen, dass Menschen Interesse daran haben könnten, von welchem Tier ihre Kleidung stammt?  

Ich bin von mir ausgegangen, ich wollte irgendwann wissen, woher die Produkte stammen die ich trage, und habe mir überlegt ob ich das verändern kann. Dann habe ich ganz klassisch in meinem Freundes- und Bekanntenkreis gefragt und erfahren, dass es viele Menschen gibt, die meine Meinung teilen. Danach war es ein Sprung ins kalte Wasser.

Was ist dein Lebensmotto? 

Ich glaube, dass wenn jemand Gutes tut, dass Gutes zu ihm zurück kommt und umgekehrt. 

Was möchtest du Konsumenten mit auf den Weg geben? 

In einer Welt, in der sich der Trend jede 4-6 Wochen ändert, geht es darum seinen eigenen Weg zu finden, sich selber auszudrücken und mit Sicherheit daran zu denken, wie die Produkte entstanden sind. Schaut hinter die Kulissen von Fast-Fashion und fragt Euch ob ihr ein Teil davon sein wollt. Die Größte Macht etwas zu verändern geht immer von jedem selber aus.

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.