GUTE BAKTERIEN FÜR DIE HAUT MIT CULT.CARE

Weißt du eigentlich, dass unser Körper von unglaublich vielen Bakterien besiedelt ist? Gerne verschließen wir die Augen vor solchen Fakten, aber es wird Zeit hier transparent zu werden. Denn schlechte Bakterien können für unreine Haut oder sogar Hautkrankheiten sorgen und gute Bakterien – halt Stop – wann haben wir jemals etwas von guten Bakterien gehört? Also für mich war das ein komplett neues Gebiet und daher muss ich meine Erkenntnisse einfach mit euch teilen und euch cult.care vorstellen, deren Produktkonzept eben auf guten Bakterien aufbaut. Wie meine Haut auf die „Probiotische Gesichtscreme“ reagiert und was noch alles hinter der Markenphilosophie steckt, verrate ich euch in diesem Artikel. 

DIESE BAKTERIEN SOLLTEST DU KENNEN 

Die Mikroorganismen sind so wichtig für unsere Gesundheit und wer eine gesunde Haut hat, hat tatsächlich viele Bakterien, aber eben die guten. Was wir bisher falsch gemacht haben? Wir haben gegen die schlechten Bakterien mit etlichem Cremes und Mitteln gekämpft, dabei die kleinen Organismen zerstört und auch die guten Bakterien getötet. Antibiotika oder Kortison sind zum Beispiel Bakterienkiller und stoppen die Auswirkungen akut. Was hinter verschlossener Tür jedoch noch alles zerstört wird, erzählt einem kaum ein Arzt. Wenn wir so radikal auf Krankheiten reagieren, sehen wir vielleicht am nächsten Tag wieder gut aus, werden aber auch abhängig von diesen aggressiven Mitteln, da unsere Flora komplett geschwächt wird. Andere Infekte und Entzündungen treten schneller wieder auf und das Immunsystem wird immer schwächer. Wie sagt man so schön: außen hui und innen pfui. 

Ein Kreislauf, der unser Hautflora total aus dem Gleichgewicht bringt. Ich möchte mich wieder mehr meines natürlichen Zykluses bedienen und diese guten Bakterien stärken. 

P.acnes 

-> schlechtes Bakterium sorgt für Akne und Pickel 

S.aureus 

-> schlechtes Bakterium sorgt für Entzündungen 

S.epidermidis 

-> neutrales Bakterium schütz die Haut und macht nur selten Probleme, solange keine Immunstörung besteht 

Lactobazillen 

-> gutes Bakterium ist auch bekannt als Milchsäurebakterium. Tut unsere Haut gut und hält sie gesund 

Bifida Longum

-> gutes Bakterium ist ein unverzichtbarer Darmbewohner und wandelt Zucker in Milchsäure und Essigsäure um. So können sich einige schlechte Bakterien und Pilze nicht vermehren

PROBIOTISCHE BEHANDLUNG 

Das Problem war mir mit all diesen Fakten schnell deutlich, aber was gute Bakterien für uns tun können, musste ich mir doch noch genauer anschauen. Hier die wichtigsten Vorteile: 

  • Regulierung des PH Wertes durch die Produktion von wichtigen Säuren 
  • Erhöhung des Feuchtigkeitsgehalts der Haut 
  • Nehmen schlechten Keimen den Platz zum Leben 
  • Schützen vor Entzündungen 
  • Wirken Luftverschmutzung und UV-Strahlung entgegen. 

PFLEGE MIT CULT.CARE

Ehrlichkeit, Transparenz, Innovation und Nachhaltigkeit sind nicht nur meine Werte, sondern auch die von cult.care. Dank cult.care habe ich meinen und hoffentlich euren Horizont nun ungemein erweitert. Denn ich hätte mich dem Thema nicht gewidmet, würde das Produktkonzept sich nicht genau dieser Formeln bedienen. 

Die Probiotische Gesichtscreme von cult.care wirkt also den Hautreaktionen entgegen, in dem sie die guten Bakterien stärkt. Die Haut kommt dadurch wieder in Balance und bleibt gesund und strahlend!

Die Wirkversprechen: 

  • Stimuliert die hauteigene DNA- Regeneration
  • Unterstützt den natürlichen Schutz- mechanismus der Haut
  • Schützt die Haut vor UV-bedingter, vorzeitiger Alterung
  • Mindestens 1x täglich anzuwenden

Kein Greenwashing! cult.care setzt auf maximal nachhaltige Verpackungen und zeigt jedes Element ihrer Verpackung. Die Ziele: „zero waste“ und „plastic free“!

PERSÖNLICHE ERFAHRUNG MIT DER PROBIOTISCHEN CREME 

Erst war ich natürlich skeptisch, warum ich mir nun Bakterien ins Gesicht schmieren sollte. Aber bei der intensiven Auseinandersetzung stellte sich heraus, dass eine Technik entwickelt wurde, die den Inhaltsstoff aus den Bakterien rausholt, die äußerlich aufgetragen, die Vermehrung der guten Bakterien fördert. Sprich, die Biologie bekommt einfach einen Push in die richtige Richtung. Bifida Longum wollen wir unbedingt auf unserer Haut haben und dafür verwende ich nun cult.care. All diese Fakten haben mich überzeugt, so dass ich euch nun davon berichte. Mir gefällt an der Creme besonders gut, dass eben der natürliche Zyklus einfach gestärkt wird. 

Wenn ich eine Creme benutze, möchte ich, dass dieses Gefühl auf meiner Haut zurückbleibt. Eine gewisse Schwere, aber nicht fettig oder klebrig. cult.care ist für mich die perfekte Grundlage unter dem Make Up und vor dem Schlafen gehen, denn ich fühle mich lange erfrischt und gepflegt, was mir bei meiner trockenen Haut extrem wichtig ist. 

Im ersten Moment ist sofort ein gesunder Glow zu erkennen und im zweiten, setze ich nun auf eine nachhaltige Stärkung meiner Hautflora durch die guten Bakterien. 

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.