KROATIEN DIARY: 4 TAGE AUF HVAR

Dieses Jahr passiert alles ganz spontan und eher zufällig und plötzlich landete ich in Split, dem Flughafen von Kroatien. Doch mein Ziel sollte Hvar sein, eine kroatische Insel in der Adria.

Normalerweise kommt man von Split ganz einfach mit einer Fähre nach Hvar, doch unser Flug ging so spät, dass keine Fähre mehr fuhr. Also ging es auf ein Speed Boat und wir konnten den klaren Sternenhimmel mit unserer eigenen Playlist genießen. Zwischen dem bekannten Song des Titanic-Films und Ed Sheeran hatten wir einen gelungenen Start. Beflügelt kamen wir am Hafen der Insel an und mussten unsere Koffer durch die Innenstadt über die Pflastersteine ziehen. Die Insel ist sehr bergig und bis zum Airbnb waren es ca. 15 Minuten und an der Fort Fortica vorbei. Sehr zentral und von meiner Seite aus eine empfehlenswerte Gegend. Nach dem steinigen Aufstieg mit Koffer, hatten wir uns unsere Ankunft wirklich verdient.

Mit Jacuzzi auf der Terrasse und Blick auf die Festung mit der Stadtmauer konnten wir den Abend ausklingen lassen.

TAG 1

Nachdem wir ausgeschlafen und im Airbnb gefrühstückt hatten, sind wir die Promenade entlang geschlendert und haben es und in einem Strandbad gemütlich gemacht. Es gibt ganz viele und auch unterschiedliche. Je nachdem, ob man mehr Party oder Ruhe möchte.

Das Wasser ist so klar und blau an den Steinstränden. Die Klippen und farbigen Steine haben einen besonderen Charme. Mir hat der Sand absolut nicht gefehlt.

Am Abend sind wir dann mit Bier und Snacks die Festung Fortica empor gestiegen und haben von dort aus den Sonnenuntergang angeschaut.

TOP RESTAURANTS

  • Passarola
  • Giaxa 
  • Konoba Bao (Komiža)
  • Beachclub Laganini Hvar
  • Konoba Dionis

TAG 2

Über Mario Rent hatten wir ein privates Speed Boot gemietet. Die Natur hat mich wirklich umgehauen. Meterhohe Felsen, wie zum Beispiel die bekannten “roten Felsen”, strahlend, klares Wasser und besondere kleine Buchten.

Die roten Felsen ein ungewöhnliches Naturdenkmal, da sie überdimensional über dem dem Meer herausragen. Die vertikal stehenden Kalkschichten reihen sich an Hohlräume, aus denen die weicheren rötliche Schichten vom Regen und Meer weggespült wurden.

Lunch fand im Konoba Dionis statt. Ein Restaurant in der Natur mit Blick auf die Felder. Weiter ging es zum Beach Club Laganini Hvar für ein paar Drinks.Danach fuhren wir in den Sonnenuntergang hinein.

Nach einer Dusche sind wir einfach durch die Stadt und am Hafen entlang geschlendert. Wir haben gegessen und danach die Jazz Bar besucht.

Die Partyzene scheint in Kroatien ziemlich aktiv zu sein, aber durch Corona gibt es hier natürlich Regeln und weniger Möglichkeiten. Um 00.00 Uhr wurde die Restaurants und Bars geschlossen.

TAG 3

Am dritten Tag sollte es wieder auf das Speed Boat gehen. Wir hielten an türkisblauen Stellen zum Schwimmen und Tauchen, besuchten Höhlen, einen versteckten Steinstrand.

Mit einem kleineren Boot wurden wir zur Blue Cave gebracht. Den einheimischen Fischern war diese Cave schon lange bekannt. Freiherr Eugen entdeckte 1884 die Grotte. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte man nur tauchend zu dem blauen Wasser gelangen und der Eingang, den wir auch heute mit den kleinen Booten nutzen wurde künstlich erschaffen. Die Grotte ist ein Touristenmagnet steht aber auch unter Schutz des UNESO Weltkulturerbes.

Zum Lunchen besuchten wir das Konoba Bako und schlenderten durch die Stadt Komiž. Wir genossen wieder den Sonnenuntergang auf dem Boot.

TAG 4

Die Rückreise hatten wir für den frühen Abend geplant, so dass wir gemütlich frühstücken und die Fähre nach Split nehmen konnten. So hatten wir ausreichend Zeit in Split zu lunchen und die Stadt zu erkunden. In Split ist die Kathedrale des römisch-katholischen Erzbistums Split-Makarska. Die im 4.Jahrhundert erbaute Kirche ist dem heiligen Domnius geweiht und gilt als eine der ältesten Kathedralen der katholischen Kirche. Man kann den Turm besteigen, sich die Kirche von innen anschauen oder den Vorplatz mit Straßenmusikern und einem Getränk genießen.

Folgen:

2 Kommentare

  1. Avatar
    Tamina
    09/09/2020 / 18:35

    Traumhafte Einblicke, liebe Kimyana

    • Kim
      Kim
      Autor
      10/09/2020 / 12:02

      Danke liebe Tamina :))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.